Rankingsystem

Die Lösung ist im Rahmen des beschriebenen YES-Projektes entstanden und wurde von uns mithilfe der uns zugeteilten Experten entwickelt. Es ist eine Weiterentwicklung des Gale-Shapley-Algorithmus, um das Vergabeverfahren gerechter zu machen und jedem Kind den bestmöglichen Platz zu ermöglichen. Um die Kitas und Kinder in Listen einzuteilen, werden durch Anmeldebögen persönliche Daten, sowie Informationen über die Talente/Eigenschaften des Kindes von den Eltern weitergegeben und in den Algorithmus eingespeist. In diesen Katalogen werden Kriterien abgefragt, wie das Alter, die Familienzusammensetzung, persönliche Interessen oder gesundheitliche Einschränkungen, die teilweise durch Dokumente nachgewiesen werden. 

Um einen bespielhaften Anmeldebogen zu sehen, klicken Sie hier.

Kitafix läuft dann wie folgt ab: Erst geben die Eltern eine Rangliste der von ihnen bevorzugten Kitas und einen ausgefüllten Kriterienkatalog ab. Die Kitas geben zeitgleich deren Prioritäten des Kriterienkatalogs, also worauf sie besonders viel Wert legen, ab. Im Amt für Familie, Bildung und Soziales der jeweiligen Kommune werden diese Daten gesammelt und es wird für jede Kita eine Rangliste mit Kindern erstellt, die gut zu der Einrichtung passen. Die Kitas können nach Erhalt der Ranglisten jedoch noch kleine manuelle Änderungen selbst vornehmen. Dann werden die finalen Listen wieder zurück ans Amt geleitet und durch den Gale-Shapley-Algorithmus werden die Listen der Eltern mit den Kriterienkatalogen verglichen. Dies führt zu einer idealen Vergabe der Kitaplätze.

Anmeldebogen

So oder ähnlich könnte Ihr Anmeldebogen aussehen.